Innere Medizin: Kardiologie, Diabetologie, Intensivmedizin

Leistungsspektrum

Die Innere Medizin I führt die Diagnostik und Behandlung bei Erkrankungen im internistischen Fachgebiet durch – einschließlich Intensivbehandlung und Infektionskrankheiten. Schwerpunkte bestehen in der Behandlung von Herz-, Lungen- und Stoffwechselerkrankungen sowie in der Behandlung von Schlaganfällen.

Neben konventionell internistischen Röntgenverfahren stehen Computertomographie, Kernspintomographie und nuklearmedizinische Diagnostik in der an das Krankenhaus angegliederten Radiologie-Praxis zur Verfügung.

Funktionsabteilungen/ Besonderheiten

  • Herzschrittmacher- und Defibrillatorambulanz: Telefon (02373) 168-1501

Diabetiker-Betreuung

Die Betreuung von Typ-1- und Typ-2-Diabetikern ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Inneren Medizin I. Die Abteilung ist offiziell anerkanntes Schulungszentrum für Typ I- und Typ II-Diabetiker und stationäre Fußbehandlungseinrichtung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Unsere Schwerpunkte:

 

  • Strukturierte Diabetiker-Schulung durch speziell ausgebildetes Fachpersonal
  • Intensive Betreuung von Diabetes-Patienten, z.B. bei komplizierten Diabeteseinstellungen
  • Interdisziplinäre Betreuung von Patienten mit diabetischem Fuß-Syndrom in Verbindung mit der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
  • strukturierte Wundversorgung durch ein Wundmanagement-Team; eigener Fußbehandlungsraum
  • Anleitung und Betreuung von Patienten mit Insulinpumpen

 

Schulungen für Patienten mit Gerinnungshemmern (Marcumar-Schulung)

 

Seit 2006 werden regelmäßig ambulante Kleingruppen-Schulungen für Patienten, die lebenslang Gerinnungshemmer (Marcumar, Falithrom, Coumadin) einnehmen müssen, durchgeführt. Hierfür steht ein zertifiziertes Schulungsteam zur Verfügung. Fragen zur Blutgerinnungstherapie, z.B. bei geplanten Operationen, können ambulant im Vorfeld abgeklärt werden.

 

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

  • alle üblichen EKG-Formen (z.B. Ruhe- und Belastungs-EKG, Langzeit-EKG)
  • Herz-Ultraschalluntersuchungen mittels Farbdoppler-Echokardiographie (inkl. Schluckecho und Stressecho)
  • Rechtsherzkatheteruntersuchung zur Messung des Drucks im Lungenkreislauf sowie des Herzminutenvolumens in Ruhe und unter körperlicher Belastung
  • Spiroergometrien zur Abklärung von Luftnot und Leistungsdiagnostik z.B. im Rahmen von Sport
  • Herzschrittmacher, Defibrillatoren, Event-Rekorder
  • Implantation von Kardialen Resynchronisationstherapie-Schrittmachern und -Defibrillatoren zur Herzinsuffizienztherapie von Defibrillatoren
  • Auflösung von Blutgerinnseln in Herzkranzgefäßen und Venen (z.B. bei Herzinfarkt, Lungenembolie oder Thrombose)
  • elektrophysiologische Untersuchung im Herzen zur Erkennung von Rhythmusstörungen in der rechten Vorkammer
  • Erfassung des Schlaf-Apnoe-Syndroms mittels Polygraphie
  • Koronarangiographie und Ballonaufdehnung (PTCA) in Kooperation mit anderen Kliniken

 

Schlaganfalltherapie

 

  • Kompetenznetzwerk mit Neurologen, Radiologen, Gefäßchirurgie, Logopäden und Physiotherapie
  • Sofortige CT- oder Kernspin-Untersuchung des Gehirns
  • Lysetherapie nach den Leitlinien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft (Vorraussetzung: Eintreffen innerhalb von 4,5 Stunden!)
  • Multimodale Versorgung auf der Intensivstation (Blutdruck, Temperatur, Atmung, Blutzucker)
  • Umgehende kardiologische Ursachenabklärung (Verengung der Halsschlagadern, Embolie aus dem Herzen)
  • Schnelle Rehabilitation mittels Physiotherapie und Logopädie

 

Lungenerkrankungen

 

  • Spiegelung des Bronchialsystems mit dem Glasfiberbronchoskop
  • Lungenfunktionsuntersuchungen mit Bodyplethysmographie

 

Ultraschall

 

  • Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane und der Schilddrüse incl. Kontrastmittelsonographie
  • Ultraschall-Sonden über die Speiseröhre zur erweiterten Diagnostik bei Herzklappenfehlern und -entzündungen sowie kleinen Blutgerinnseln in den Herzhöhlen
  • Ultraschall-Farbdoppler-Sonographie zur Darstellung der hirnversorgenden Blutgefäße und der Arterien der Beine sowie zur Erkennung von Blutgerinnseln in den Venen

 

Abteilung Physikalische Therapie

 

  • Geriatrie mit Schlaganfalltherapie, Krankengymnastik, Logopädie
  • Bewegungsbad, Gangschule, Elektrotherapie, Lymphdrainage, Kältetherapie
  • Rehabilitation (1. Phase) bei Herzinfarkt mit Frühmobilisation, abgestufte Belastung unter Monitoring